Informationen zum Unternehmen
Name Danone SA
ISIN FR0000120644
Website https://www.danone.com/
Konflikte
Top-Emittent von Treibhausgasen

Danone SA ist einer der größten Emittenten von Treibhausgasen, hat aber nach den Daten der Climate Action 100+ Initiative keine bzw. nicht ausreichende kurzfristige Reduktionsziele für die Emissionen ausgearbeitet. Climate Action 100+ ist ein Zusammenschluss von Investoren, die gemeinsam auf Unternehmen einwirken wollen, dass diese bis 2050 'net-zero' Emissionen erreichen. Die Investoren konzentrieren sich auf derzeit 166 Unternehmen aus verschiedenen Industriesektoren. Die Unternehmen wurden ausgewählt, weil sie zusammen mehr als 80% der industriellen Emissionen weltweit verursachen und daher besonders bedeutsam für den Übergang zu einer emissionsfreien Wirtschaft und der Begrenzung der globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius sind. Besonders wichtig ist dafür die kurzfristige Reduktion von Emissionen bis 2025. Dies ist jedoch notwendig, denn, wie der IPCC-Bericht von 2022 festhält: 'Die Welt blickt mehreren unausweichlichen Klimakatastrophen in den nächsten zwei Dekaden entgegen, auch wenn sich die Erde nur um 1,5 Grad C (2.7 Grad F) erwärmt. Selbst zeitweise Überschreitungen werden weitere katastrophale Folgen haben.'
Climate Action 100+
IPCC Presseerklärung, 28. Februar 2022

Missachtung von Menschen- und Arbeitsrechten

Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen in der Lieferkette (Brasilien): Eine brasilianische Behördeninspektion beschuldigt Danone und DPA (ein Joint Venture zwischen Fonterra und Nestlé) der Komplizenschaft mit einem Geschäftsmann, welcher 28 Menschen in Schuldknechtschaft gehalten haben soll. Danone Brasil, Hersteller von Produkten wie Activia und Evian-Wasser, bestritt jegliche Beziehung zu dem Geschäftsmann und sagte, es werde sich gegen die Behauptung wehren, es sei mitschuldig. Obwohl die Unternehmen die Beziehung zu dem betroffenen Vertriebsunternehmen wegen Zwangsarbeit beendet haben, gibt es keine Beweise dafür, dass beide Unternehmen (DPA und Nestlé) mit den betroffenen Arbeitnehmern Kontakt aufgenommen haben um Entschädigungen zu leisten. Zwar schrieben beide Unternehmen, dass Maßnahmen ergriffen wurde, um Zwangsarbeit zu beseitigen; Einzelheiten sind jedoch nicht bekannt. Auch wurden keine Abhilfen geleistet. Die CHRB vergibt 0 Punkte hinsichtlich des E(.)3 Indikators.
Liste der Unternehmen der Corporate Human Rights Benchmark (Stand: April 2022)

Anzahl laufender Anleihen 88
Anzahl beinhaltender Fonds 454
Fonds, die Aktien oder Anleihen des Unternehmens halten
ISIN des Fonds Name Bemerkung Gesamthöhe kontroverser Unternehmensbeteiligungen Höhe der Beteiligung in Danone SA
DE000A2N7V14 UniInstitutional Global Corporate Bonds L
22.95%
0.42%
DE000A2PS2Y0 EB - Sustainable Corporate Bond Invest UI AK R FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
13.64%
1.28%
DE000A2PS3E0 EB - Sustainable Multi Asset Invest AK R FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
8.17%
0.51%
DE000A2PSYB2 BayernInvest ESG Subordinated Bond-Fonds A FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
0.45%
0.45%
DE000A2QMJ33 BayernInvest ESG CorpoRt Bd Klimaschutz-Fonds AK A FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
3.04%
0.36%
DE000DK0ECU8 Deka-GlobalChampions CF FairFinanceGuide
33.29%
0.37%
DE000DK0EF49 Haspa Potenzial P FairFinanceGuide
18.14%
4.03%
DE000DK0EF64 Hamburger Nachhaltigkeitsfonds Best in Progress P FNG-Siegelfonds, ESG-Fonds (lt. Lipper)
8.22%
3.29%
DE000DK0LNA2 Frankfurter Sparkasse Multi Invest Flexibel CF (A) FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
10.24%
0.11%
DE000DK0V554 Deka-Nachhaltigkeit GlobalChampions FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
27.92%
0.19%