Informationen zum Unternehmen
Name BASF SE
ISIN DE000BASF111
INE373A01013
Website https://www.basf.com/global/de.html
Konflikte
Erläuterung

BASF ist der nach Umsatz weltweit größte Chemiekonzern. Der Konzern operiert in sechs Segmenten: Chemicals (Basischemikalien und Zwischenprodukte), Materials (Werkstoffe), Industrial Solutions (Inhalts- und Zusatzstoffe für industrielle Anwendungen), Surface Technologies (chemische Lösungen auf und an Oberflächen), Nutrition & Care (Inhaltsstoffen für Konsumgüter im Bereich Ernährung, Reinigungsmittel und Körperpflege) und Agricultural Solutions (Fungizide, Herbizide, Insektizide, biologische Pflanzenschutzmittel sowie Saatgut). Zum BASF Konzern gehört auch die deutsche Tochter Wintershall Dea, der die Anleihen mit den ISINs XS2286041947 und XS2286041517 zugeordnet werden.

Wintershall Dea GmbH ist in der Öl- und Gasförderung aktiv. 2020 betrug die Förderleistung 229 Millionen Barrel Öläquivalent (=mmboe). Die Öl- und Gasproduktion stammt zu 57% aus unkonventionellen Quellen, d.h. das Öl bzw. Gas wird beispielsweise durch Fracking, aus Teersanden oder in der Arktis gefördert. Darüber hinaus will das Unternehmen in den nächsten Jahren 477 Millionen Barrel Öläquivalent (mmboe) an neuen Öl- und Gasressourcen erschließen. Außerdem hat das Unternehmen 2019 bis 2021 durchschnittlich 160 Mio. USD jährlich in Explorationsvorhaben für neue Öl- und Gasressourcen investiert.

Alle Daten laut der urgewald Global Oil & Gas Exit List (GOGEL, Stand: November 2021).

BASF gehört zu den größten Emittenten von Treibhausgasen, wie die Climate Action 100+ festgestellt hat. Die Initiative 'Climate Action 100+' ist ein Zusammenschluss von Investoren, die gemeinsam auf Unternehmen einwirken wollen, dass diese bis 2050 'net-zero' Emissionen erreichen. Die Investoren konzentrieren sich auf derzeit 166 Unternehmen aus 6 Sektoren. Die Unternehmen wurden ausgewählt, weil sie zusammen mehr als 80% der industriellen Emissionen weltweit verursachen und daher besonders bedeutsam für den Übergang zu einer emissionsfreien Wirtschaft und der Begrenzung der globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius sind. Nach den Daten der CA100+ Initiative hat sich BASF aber keinerlei kurzfristige Reduktionsziele bis 2025 gesetzt. Dies ist jedoch notwendig, denn, wie der IPCC-Bericht von 2022 festhält: 'Die Welt blickt mehreren unausweichlichen Klimakatastrophen in den nächsten zwei Dekaden entgegen, auch wenn sich die Erde nur um 1,5 Grad C (2.7 Grad F) erwärmt. Selbst zeitweise Überschreitungen werden weitere katastrophale Folgen haben.' Jede einzelne Tonne weiterer Emissionen trägt zum Klimawandel bei, und deshalb müssen auch Unternehmen wie BASF jetzt ihren Teil dazu beitragen. 

Quellen Global Oil and Gas Exit List (GOGEL) von urgewald (Stand: November 2021)
Climate Action 100+
IPCC Presseerklärung, 28. Februar 2022
Anzahl laufender Anleihen 144
Anzahl beinhaltender Fonds 357
Fonds, die Aktien oder Anleihen des Unternehmens halten
ISIN des Fonds Name Bemerkung Gesamthöhe kontroverser Unternehmensbeteiligungen Höhe der Beteiligung in BASF SE
DE0002635273 iShares DivDAX® (DE)
28%
9.6%
DE0002635307 iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)
24.84%
0.47%
DE0005314231 BBBank Kontinuitaet Union
8.41%
0.52%
DE0005314249 BBBank Wachstum Union
14.39%
1.58%
DE0005314462 UniRak -net-
17.43%
0.78%
DE0005326144 LBBW RentaMax R FairFinanceGuide
10.27%
0%
DE0005424519 Deka-BR 100
26.76%
0.3%
DE0005424527 Deka-BR 85
22.55%
0.25%
DE0005424543 Deka-BR 75
23.31%
0.25%
DE0005424550 Deka-BR 55
17.62%
0.18%