Informationen zum Unternehmen
Name Unilever
ISIN NL0000388619
NL0000009355
ARDEUT112091
BRULEVBDR002
GB00B10RZP78
US9047677045
Website https://www.unilever.de/ueberuns/wer-wir-sind/unilever-im-ueberblick/
Konflikte
Top-Emittent von Treibhausgasen

Unilever ist einer der größten Emittenten von Treibhausgasen, hat aber nach den Daten der Climate Action 100+ Initiative keine bzw. nicht ausreichende kurzfristige Reduktionsziele für die Emissionen ausgearbeitet. Climate Action 100+ ist ein Zusammenschluss von Investoren, die gemeinsam auf Unternehmen einwirken wollen, dass diese bis 2050 'net-zero' Emissionen erreichen. Die Investoren konzentrieren sich auf derzeit 166 Unternehmen aus verschiedenen Industriesektoren. Die Unternehmen wurden ausgewählt, weil sie zusammen mehr als 80% der industriellen Emissionen weltweit verursachen und daher besonders bedeutsam für den Übergang zu einer emissionsfreien Wirtschaft und der Begrenzung der globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius sind. Besonders wichtig ist dafür die kurzfristige Reduktion von Emissionen bis 2025. Dies ist jedoch notwendig, denn, wie der IPCC-Bericht von 2022 festhält: 'Die Welt blickt mehreren unausweichlichen Klimakatastrophen in den nächsten zwei Dekaden entgegen, auch wenn sich die Erde nur um 1,5 Grad C (2.7 Grad F) erwärmt. Selbst zeitweise Überschreitungen werden weitere katastrophale Folgen haben.'
Climate Action 100+
IPCC Presseerklärung, 28. Februar 2022

Missachtung von Menschen- und Arbeitsrechten

Unilever wird vorgeworfen, seine Teearbeiter*innen bei Unilever Tea Kenya Ltd., einer seiner Tochtergesellschaften, nicht ausreichend vor ethnischer Gewalt geschützt zu haben. Im Jahr 2007 kam es nach den Parlamentswahlen in ganz Kenia zu ethnischen Gewaltausbrüchen. Große Gruppen von Angreifern drangen in die Unilever-Teeplantage ein und griffen Hunderte von Arbeiter*innen und ihre Familien mit Knüppeln und Macheten an. 218 Kläger*innen reichten eine Klage in Großbritannien ein, darunter die Familien von 11 Opfern, die brutal getötet wurden, und einer großen Anzahl von Menschen, die schwere gewalttätige Angriffe, einschließlich Gruppenvergewaltigungen, erleiden mussten. Unilever habe seine Arbeiter*innen in eine ernsthafte Gefahr gebracht, weil viele der Beschäftigten Bevölkerungsgruppen angehörten, die nicht in der Region beheimatet waren.
Das Unternehmen hat laut CHRB keine angemessenen Maßnahmen in Bezug auf die erhobenen schwerwiegenden Vorwürfe ergriffen (entspricht einer Score von 0 oder 0.5 von 2 des Indikators E.3).
Liste der Unternehmen der Corporate Human Rights Benchmark (Stand: April 2022)

Anzahl laufender Anleihen 11
Anzahl beinhaltender Fonds 414
Fonds, die Aktien oder Anleihen des Unternehmens halten
ISIN des Fonds Name Bemerkung Gesamthöhe kontroverser Unternehmensbeteiligungen Höhe der Beteiligung in Unilever
DE0009754333 MEAG EuroInvest A
24.04%
0.8%
DE0009766881 LBBW Multi Global R FairFinanceGuide
12.97%
0.3%
DE0009769802 Löwen-Aktienfonds FairFinanceGuide
22.03%
0.99%
DE0009769885 DWS Vorsorge AS (Dynamik) FairFinanceGuide
19.52%
0.5%
DE0009769893 DWS Vorsorge AS (Flex) FairFinanceGuide
19.2%
0.5%
DE0009769901 Gottlieb Daimler Aktienfonds DWS FairFinanceGuide
23.24%
1.38%
DE0009770289 Postbank Europa P
17.05%
0.27%
DE0009771964 LBBW Schwellenländer Profiteure Nachhaltigkeit FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
16.62%
2.58%
DE0009786186 Deka-EuropaSelect CF FairFinanceGuide
18.69%
0.75%
DE0009786228 Deka-bAV Fonds FairFinanceGuide
30.37%
0.26%