Informationen zum Unternehmen
Name PTT Public Co Ltd
ISIN TH0646010Z00
TH0646010007
TH0646010R18
TH0646010Z18
US69367C1053
SG1U11932563
Website https://ptt.listedcompany.com/
Konflikte
Erläuterung

PTT Public Company Limited (PTT), das früher als Petroleum Authority of Thailand bekannt war, besitzt umfangreiche Unterwasser-Gaspipelines im Golf von Thailand sowie ein Netz von LPG-Terminals und ist in den Bereichen Stromerzeugung, petrochemische Produkte, Öl- und Gasexploration und -produktion sowie Benzineinzelhandel tätig. PTT Public Co Ltd betreibt auch Kohlebergbau und nutzt oder verkauft die gewonnene Kohle zur Energieproduktion. Das Unternehmen plant den Ausbau des Kohlebergbaus.

Zum Konzern gehört Sakari Resources Ltd (SG1U11932563).

Daten aus der Global Coal Exit List 2021 (GCEL) von urgewald. Ggf. wurden Aktivitäten von Tochtergesellschaften mit berücksichtigt.

Das Unternehmen plant oder realisiert neue Pipelines mit einer Länge von 1859 km. Außerdem plant das Unternehmen LNG-Terminals mit einer jährlichen Kapazität von 20 Millionen Tonnen (Mtpa).

Neue Infrastrukturprojekte im Midstreambereich wie Pipelines oder Flüssiggasanlagen erhöhen die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und begünstigen oftmals neue Extraktionsprojekte in ihrer Nähe.

Alle Daten zu Öl und Gas laut der urgewald Global Oil & Gas Exit List (GOGEL, Stand: November 2021).

Dem Unternehmen wird von der indonesischen Regierung (mittels Klage aus dem Jahr 2017) vorgeworfen, an der sog. Montara-Ölpest im Jahr 2009 vor der Küste Australiens verantwortlich zu sein. Nach einem Brand auf der Förderplattform Montara flossen ab dem 21. August 2009 über einen Zeitraum von 74 Tagen etwa 4.000 Tonnen Rohöl in das Meer, wodurch 70.341,76 Quadratkilometer des Timormeeres, das an die Provinz Ost-Nusa Tenggara grenzt, verschmutzt und so erhebliche Umweltschäden in den Gewässern des Archipels verursacht wurden. Im Januar 2010 wurde das Leck gestopft und dauerhaft gesichert. Im ersten Jahr der durch die Ölpest von Montara ausgelösten Verschmutzung gingen die Fischfänge aus dem Timormeer um 80 Prozent zurück. Im Laufe der Jahre hatte Indonesien versucht, mit dem Unternehmen zu verhandeln, um zu einer befriedigenden Lösung zu gelangen. PTT sei jedoch nicht bereit, die Verantwortung für die Verschmutzung zu übernehmen und nicht gewillt, die Opfer der Ölpest zu entschädigen. Außerdem leugnet das Unternehmen die Verschmutzung des timorischen Meeres.

Das Unternehmen hat laut CHRB keine angemessenen Maßnahmen in Bezug auf die erhobenen schwerwiegenden Vorwürfe ergriffen (entspricht einer Score von 0 oder 0.5 von 2 des Indikators E.3).

PTT gehört zu den größten Emittenten von Treibhausgasen, wie die Climate Action 100+ festgestellt hat. Die Initiative 'Climate Action 100+' ist ein Zusammenschluss von Investoren, die gemeinsam auf Unternehmen einwirken wollen, dass diese bis 2050 'net-zero' Emissionen erreichen. Die Investoren konzentrieren sich auf derzeit 166 Unternehmen aus 6 Sektoren. Die Unternehmen wurden ausgewählt, weil sie zusammen mehr als 80% der industriellen Emissionen weltweit verursachen und daher besonders bedeutsam für den Übergang zu einer emissionsfreien Wirtschaft und der Begrenzung der globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius sind. Nach den Daten der CA100+ Initiative hat sich PTT aber keinerlei kurzfristige Reduktionsziele bis 2025 gesetzt. Dies ist jedoch notwendig, denn, wie der IPCC-Bericht von 2022 festhält: `Die Welt blickt mehreren unausweichlichen Klimakatastrophen in den nächsten zwei Dekaden entgegen, auch wenn sich die Erde nur um 1,5 Grad C (2.7 Grad F) erwärmt. Selbst zeitweise Überschreitungen werden weitere katastrophale Folgen haben.´ Jede einzelne Tonne weiterer Emissionen trägt zum Klimawandel bei, und deshalb müssen auch Unternehmen wie PTT jetzt ihren Teil dazu beitragen.

Laut dem Plastic Waste Makers Index gehört das Unternehmen zu den 100 größten Polymer-Produzenten der Welt. Diese 100 Unternehmen produzieren 90 Prozent aller weltweit anfallenden Einwegplastikabfälle. Das Unternehmen ist für 1,1 Millionen Tonnen Einweg-Plastikabfälle verantwortlich. Plastik ist aufgrund seiner umweltschädlichen Herstellung (aus fossilen Brennstoffen) und nicht ausreichender Wiederverwertbarkeit nach der Verwendung eine Belastung für Ökosysteme. Darüber hinaus landen Kunststoffabfälle in der Luft (insb. durch Verbrennung), im Boden und im Trinkwasser, wodurch die bei der Kunststoffproduktion verwendeten Chemikalien und Mikrokunststoffe in die Nahrungskette und schließlich in den menschlichen Körper gelangen können. Dadurch können Menschen Gesundheitsproblemen (z.B. Krebsrisiken, Nierenproblemen) ausgesetzt sein. Die Plastikproduktion macht auf ihrem derzeitigen Wachstumspfad bis 2050 über 10 Prozent des gesamten zur Verfügung stehenden CO2-Budgets aus. 

Quellen The Global Coal Exit List (GCEL) von urgewald (Stand: Okt. 2021)
Global Oil and Gas Exit List (GOGEL) von urgewald (Stand: November 2021)
Liste der Unternehmen der Corporate Human Rights Benchmark (Stand: April 2022)
Climate Action 100+
IPCC Presseerklärung, 28. Februar 2022
Plastic Waste Makers Index (Stand: Okt. 2021)
Anzahl laufender Anleihen 26
Anzahl beinhaltender Fonds 37
Fonds, die Aktien oder Anleihen des Unternehmens halten
ISIN des Fonds Name Bemerkung Gesamthöhe kontroverser Unternehmensbeteiligungen Höhe der Beteiligung in PTT Public Co Ltd
DE0008470477 Invesco Umwelt und Nachhaltigkeitsfonds ESG-Fonds (lt. Lipper)
25.78%
0.19%
DE0009773010 DWS Global Emerging Markets Equities ND
16.87%
0.27%
DE000A0ERYQ0 Keppler-Emerging Markets-INVEST
35.97%
0.87%
DE000A1J17V9 BayernInvest Emerging Markets Select Corp Bond IG FairFinanceGuide, ESG-Fonds (lt. Lipper)
9.55%
0.1%
IE00B0M63177 iShares MSCI EM UCITS ETF USD (Dist)
17.98%
0.15%
IE00B27YCP72 iShares MSCI EM Islamic UCITS ETF USD (Dist) ESG-Fonds (lt. Lipper)
37.43%
0.47%
IE00B4L5YC18 iShares MSCI EM UCITS ETF USD (Acc)
17.16%
0.15%
IE00B57X3V84 iShs Dow Jones Gbl Sust Scrnd UCITS ETF USD A ESG-Fonds (lt. Lipper)
26.26%
0.05%
IE00B5L8K969 iShares MSCI EM Asia UCITS ETF USD (Acc)
17.47%
0.2%
IE00B6R52259 iShares MSCI ACWI UCITS ETF USD (Acc)
29.48%
0.03%